Projekte

Bolzplatzliga

Bolzplatzliga 2010Seit ihrer Gründung vor vier Jahren startete die Bolzplatzliga mit den Eröffungsspielen gegen die Jugendmannschaften des Karlsruhe SC. Mit circa 300 Jugendlichen aus 21 verschiedenen Nationen war die Anzahl der teilnehmenden Jugendlichen, sowie die durch die Jugendlichen vertretenen Nationalitäten konstant zu den Vorjahren. Die Bolzplatzliga wird auf Bolzplätzen in fünf verschiedenen Stadtteilen ausgetragen. Hierdurch lernen Jugendliche ihre Stadt besser kennen und bauen Vorurteile gegenüber stigmatisierten Stadtteilen ab. Beweis sind Teams die bezüglich Nationalität und Wohnort innerhalb Pforzheims und Umgebung bunt gemischt sind. Die Anzahl solcher Teams steigt von Jahr zu Jahr und spiegelt die integrative Wirkung dieses sozialen Sportprojektes.

Seit 2010 führt das Organisationsteam der Bolzplatzliga einige konzeptionelle Veränderungen durch, um Jugendliche noch niederschwelliger soziale Kompetenzen wie Konfliktlösungsstrategien, Verantwortungsgefühl und Fähigkeiten der Selbstorganisation vermitteln zu können. Ebenfalls seit 2010 ist die Bolzplatzliga offizielles Mitglied des "Netzwerk Straßenfußball". Dies ist ein Verbund von deutschen Straßenfußballligen, die gemeinsam Großevents organisieren und durchführen und das Medium "Straßenfußball" nutzen, um soziale Kompetenzen von Jugendlichen zu fördern.

Die Bolzplatzliga ist ein Kooperationsprojekt zwischen der SJR Betriebs GmbH, dem Sportkreis Pforzheim Enzkreis und der Jugendförderung des Jugend- und Sozialamtes Pforzheim.

Homepage der Bolzplatzliga: www.bolzplatzliga.de